Aktuelle Maßnahmen... Kein Vereinssport im November

 

Liebe Mitglieder,

 

Ihr werdet es den Medien entnommen haben: „Vom 2. November an ist der Freizeit- und Amateursportbetrieb (mit Ausnahme des Individualsports allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand) auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen verboten.“

Den kompletten Wortlaut des Beschlusses findet Ihr hier:

https://www.landessportbund-hessen.de/servicebereich/news/coronavirus/aktueller-beschluss/

Die diesbezügliche Kabinettssitzung der Hessischen Landesregierung ist zwar noch ausstehend. Sollten sich daraufhin Anpassungen der Regelungen ergeben, werden wir selbstverständlich erneut informieren. Ansonsten ist von einer Schließung der Vereins­halle und der übrigen Trainingsstätten bis derzeit 30. November auszugehen.

 

Solange bleibt uns also nur die erneute Bitte um Euer Verständnis und Eure Geduld.

Und bleibt sportlich! Geht spazieren, auch mal schnelleren Schrittes. Nutzt die Treppen im Park oder zu Hause für ein Ausdauertraining. Mobilisiert Gelenke mit simplen Rotationsübungen. Übt Körpergefühl mit gezieltem Anspannen und Loslassen einzelner Muskelpartien. Sucht Bewegung zur Musik – das geht selbst im Sitzen – statt nur TV...

BLEIBT BITTE GESUND und HALTET DURCH!!!

 

Auf ein baldiges Wiedersehen

 

gez. Der Vorstand

 

 

 

 

Rechtliche Hinweise zur Beachtung:

 

Haben Vereinsmitglieder aufgrund des ausgesetzten Sportbetriebs Anspruch auf Erstattung gezahlter Mitgliedsbeiträge oder auf Reduzierung des Beitrages für den Zeitraum, in dem kein Angebot stattfinden konnte? Können Mitglieder ihre Mitglieds­chaft mit einem Sonderkündigungsrecht beenden?

 

Mitglieder haben in diesem Zusammenhang keinen Anspruch auf Erstattung des Beitrages. Ebenso entsteht aus dieser Situation auch kein Sonderkündigungsrecht. In der Regel ist der Mitgliedsbei­trag nicht an konkrete Sportnutzungen gebunden, sondern ist, wie der Name schon sagt ein „Beitrag für die Mitgliedschaft“. Als Mitglied ist man kein Kunde, sondern Teil des Vereins. Die Kosten des Vereins laufen ja weiter und man hat als Mitglied eine Verantwortung gegenüber dem Verein. Der Beitrag stellt nach den vereinsrechtlichen Grundsätzen kein Entgelt dar, sondern dient dem Verein dazu, seinen Zweck zu verwirklichen. Mit den Kosten für ein Flug- oder Konzertticket lässt sich der Mitgliedsbeitrag daher nicht vergleichen.
Im Übrigen erlauben die Regeln der Gemeinnützigkeit dem Verein lediglich dann einen Verzicht auf Beitragszahlungen, wenn die Satzung dies ausdrücklich erlaubt!

Zurück